Kundenbereich

Praxisanleiter*innen

AUFFRISCHUNG LEICHT GEMACHT

Für Praxisanleiter*innen sind jährliche Aktualisierungen gesetzlich vorgeschrieben.

Aus den folgenden Angeboten (je 8 Unterrichtseinheiten  á 45 Minuten) können sie Ihre Kurse frei auswählen.  Zur Zertifizierung benötigen 3 Kurse (insgesamt 24 UE).

Logo RbP

Parallel dazu erhalten Sie pro Kurs 8 Fortbildungspunkte gem. der Registrierung Beruflich Pflegender.

Durch Klick auf den roten Balken können Sie die Kurs-Infos auf- und zuklappen.

KURSE

Neue Kurse in 2023 folgen in Kürze!

| Aufbau eines Praxisbaukastens

Worum geht’s?

Alles was eine Praxisanleiter*in erfolgreich macht, findet sich in ihrem Praxisbaukasten: Tools und Tipps zur Haltung, Organisation, Kommunikation und zur Verankerung der praktischen Ausbildung im Team.

Im Kurs erlernen Sie den optimalen Umgang mit dem Baukasten.

Was bringt Ihnen das?

Ihre Tätigkeit macht Ihnen wieder Spaß. Sie sind immer gut vorbereitet, auch Unvorhergesehenes lässt Sie nicht stolpern.

 

Mit Hilfe der Tools haben Sie für die zentralen Alltagsprobleme in der Praxisanleitung gute Lösungen parat. Sie erweitern Ihre Handlungsfähigkeit und stärken die Zielerreichung.

Welche Themen werden angesprochen?

  • Hilfreiche Tools zur Stärkung der lösungsorientierten Haltung
  • Strategien zur Motivationssteigerung
  • Anleitung für das souveräne Führen herausfordernder Gesprächssituationen
  • Organisatorische (Über-)Lebensretter
  • Wichtige Tipps zum Zeit- und Ressourcenmanagement
  • Den inneren Kritiker stoppen
  • Hilfen aus der Nettigkeitsfalle

Info

  • Referent: Jan Fabry
  • 2023 von 09:00 – 15:30 Uhr online
  • Kosten: 120 € inkl. MwSt. pro Person
  • Inkl. Lehrmaterial und kleinem Pausensnack
  • Umfang: 8 UE
  • Fortbildungspunkte: 8
| Selbst- und Projektmanagement

Worum geht’s?

Nie mehr „zwischen Baum und Borke“-  so kommen Sie raus aus der Zeitfalle!

 

Gehetzt, gestresst und immer in der Rechtfertigungsschleife – so erleben viele Praxisanleiter*innen ihren Arbeitsalltag. Zerrissen zwischen den Bedürfnissen von Auszubildenden, Bewohnern und Team.

Was bringt Ihnen das?

Das Seminar hilft Ihnen in diesem Konflikt. Es stärkt Ihr Zeit- und Selbstmanagement, unterstützt Sie in der optimalen Prioritätensetzung und in der Aushandlung von Interessen.

Welche Themen werden angesprochen?

  • Sinnvoll und zielführend Prioritäten setzen
  • Typische Zeitfresser erkennen und in den Griff bekommen
  • Raus aus dem Stress – rein in den Flow
  • Achtsamkeitspraxis in der Stressprophylaxe

Info

  • Referentin: N.N
  • 2023 von 09:00 – 15:30 Uhr online
  • Kosten: 120 € inkl. MwSt. pro Person
  • Inkl. Lehrmaterial und kleinem Pausensnack
  • Umfang: 8 UE
  • Fortbildungspunkte: 8
| Theorie - Praxistransfer

Worum geht’s?

Es geht um eine kurze Darstellung des Pflegeausbildungssystems mit den zwei klassischen Lernorten Schule und Praxis und der sich daraus ergebenen Herausforderung gelingender Praxisanleitung.

 

Die Schule als Theorievermittler und die Praxis als Vermittler praktischer Fähigkeiten. Häufig beklagen Schüler*innen sowie Praxisanleiter*innen eine mangelnde Verbindung dieser beiden Lernorte, diese ist  aber unabdinglich, um die gewünschte Qualifikationsanforderung und Handlungskompetenz für das spätere Berufsleben zu erlangen oder zu vermitteln.

 

Sie lernen einen Praxisbaukasten kennen, der Methoden beinhaltet, bei dem im Vordergrund ein anwendungsbezogenes, arbeitsnahes Lehren und Lernen steht und welcher Probierhandlungen und Experimenten genügend Raum bietet.

Was bringt Ihnen das?

  • Sicherstellung einer zeitgemäßen, zukunftsweisenden und innovativen Ausbildung
  • Kennenlernen von weiteren Umsetzungsmöglichkeiten zur Verringerung der Transferproblematik
  • Entwicklung positiver Anleitungsstrukturen im Unternehmen
  • Stärkung der Anleiter Situation durch Erweiterung der Methodenkompetenz

Welche Themen werden angesprochen?

  • Einführungswochen
  • Lernort
  • E-Learning
  • Offenes Lernen

Info

  • Referent: Jan Fabry
  • 2023 von 09:00 – 15:30 Uhr online
  • Kosten: 120 € inkl. MwSt. pro Person
  • Inkl. Lehrmaterial und kleinem Pausensnack
  • Umfang: 8 UE
  • Fortbildungspunkte: 8
| Erfolgserlebnisse für Generation Z

Worum geht’s?

Die Generation Z tickt anders als die Generationen davor. Sie ist die erste Generation, die mit dem Internet und sozialen Medien aufgewachsen ist und deren ständiger Begleiter das Smartphone ist.

 

Wenn Unternehmen künftig als Arbeitgeber attraktiv bleiben wollen, stellt sie das vor die Herausforderung, die Lebenswelt der Jugendlichen kennenzulernen und zu verstehen.

 

Die Generation Z ist es z.B. gewohnt, eine unmittelbare Rückmeldung auf alles zu bekommen. Das macht es uns Ausbildern nicht immer leicht!

Wenn ich für mein *Outfit des Tages* 158 Likes bekommen habe, das toll aufgeräumte Zimmer von Frau Schmidt jedoch keine Reaktion hervorruft, dann gerät die Erfahrungswelt eines Auszubildenden schon mal ins Wanken und die Motivation sinkt.

 

Wir schauen uns das Leben und die Werte der Generation Z näher an.

Was bringt Ihnen das?

  • Wir erörtern, wie wichtig Erfolgserlebnisse für unsere Auszubildenden sind und welche Möglichkeiten wir haben, diese zu schaffen.
  • Die Ergebnisse unterstützen Sie in der Umsetzung, die Ausbildung positiv erlebbar zu machen und so für eine höhere Arbeitszufriedenheit zu sorgen und gleichzeitig die Arbeitgeberattraktivität zu erhöhen.

Welche Themen werden angesprochen?

  • *We are Family* / *Best Friends Modell*
  • Kommunikation auf Augenhöhe
  • Neue Technologien im Lehr- und Lernkontext
  • Spaß ist ein wichtiger Faktor für Erfolg – Tipps für mehr Spaß bei der Arbeit
  • Eine positive Grundstimmung erzeugen
  • Unternehmen in der Familienrolle?

Info

  • Referent*innen: Manuela Garbrecht + Jan Fabry
  • 2023 von 09:00 – 15:30 Uhr online
  • Kosten: 120 € inkl. MwSt. pro Person
  • Inkl. Lehrmaterial und kleinem Pausensnack
  • Umfang: 8 UE
  • Fortbildungspunkte: 8
| Motivation von Auszubildenden

Worum geht’s?

Unlustäußerungen, häufigeres Zuspätkommen, Nachlässigkeit bei der Ausführung übertragener Aufgaben und fadenscheinige Rechtfertigungsversuche können Anzeichen mangelnder Motivation bei Auszubildenden sein. Die Hintergründe solch nachlassender Lern- und Leistungsbereitschaft sind vielfältig:

 

  • Scheinbare Unterforderung durch langweilige oder Routinearbeiten
  • Überforderung und Unsicherheit
  • Ablenkung durch private Interessen und Probleme
  • Mangelndes Interesse oder kein Spaß am Beruf (falsche Berufswahl)
  • Unzufriedenheit mit den Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen
  • Fehlende berufliche oder betriebliche Perspektive

Was bringt Ihnen das?

Dieser Kurs unterstützt Sie dabei, mit der richtigen Strategie, ihre Auszubildenden zu unterstützen.

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Formen, die Motivation der Auszubildenden zu fördern – und zwar nicht erst dann, wenn Interesse und Leistungsbereitschaft nachlassen, sondern von Beginn der Ausbildung an.

Welche Themen werden angesprochen?

  • Organisation der Ausbildung
  • Kommunikation: Die richtigen Worte finden
  • Azubi als vollwertiges Teammitglied
  • Azubis gezielt stärken und individuell fördern
  • Hilfstätigkeiten richtig anordnen, gewichten und begründen
  • Auch Scheitern will gelernt sein
  • Positives Denken – positive Haltung

Info

  • Referent*innen: Manuela Garbrecht + Jan Fabry
  • 2023 von 09:00 – 15:30 Uhr online
  • Kosten: 120 € inkl. MwSt. pro Person
  • Inkl. Lehrmaterial und kleinem Pausensnack
  • Umfang: 8 UE
  • Fortbildungspunkte: 8
| Praktische Ausbildung in den Alltag einbinden

Worum geht’s?

Ausbildung ist keine Vorbehaltsaufgabe der Praxisanleiter. Für die Ausbildung ist jede Pflegefachkraft in der Praxis mitverantwortlich. Vielfach geht es erstmal darum, dieses Verständnis und diese Haltung zu etablieren und in den Teams zu verankern.

 

Die Sorge um eine gute Ausbildungs- und Anleitungsqualität ist auch eine Chance der fachlichen ReMotivation.

 

Sie als Praxisanleiter können hier viel Positives bewegen.

Was bringt Ihnen das?

Sie unterstützen ein motivierendes und fachlich inspirierendes Klima in den Teams. Alle professionell Pflegenden können auf ihren Beruf stolz sein und neuen Sinn schöpfen.

In einem lernoffenen und positiv-engagierten Klima macht allen das Arbeiten neuen Spaß.

Welche Themen werden angesprochen?

  • Werteorientierung und Berufszufriedenheit
  • Offene Lernkultur fördern
  • Themen, die gerade anstehen
  • Themen , die Schwung ins Team bringen
  • Tipps für Min-Anleitungssequenzen, die null Zeit fressen

Info

  • Referent: Jan Fabry
  • 2023 von 09:00 – 15:30 Uhr online
  • Kosten: 120 € inkl. MwSt. pro Person
  • Inkl. Lehrmaterial und kleinem Pausensnack
  • Umfang: 8 UE
  • Fortbildungspunkte: 8
| Leistungsschwache Lerner auf Erfolgskurs bringen

Worum geht’s?

Leistungsschwache Auszubildende – sogenannte Low Performer – können mit ihrer geringen Leistungsbereitschaft oder verringerten Leistungsmöglichkeit den Erfolg ihrer Ausbildung ernsthaft gefährden.

Low Performance tritt als Minderleistung, Schlechtleistung mit Qualitätsproblemen oder als Fehl- bzw. Nichtleistung auf.

 

Lowperformance muss nicht sein. Früherkennung, Ursachenanalyse und gezielte Interventionen bieten Chancen, den Lernenden wieder in die Leistungsfähigkeit zu begleiten.

Was bringt Ihnen das?

Sie können die Erscheinungsformen von Low Performance erkennen und gezielte Maßnahmen der Prophylaxe und ReMotivation einleiten, planen und umsetzen.

Welche Themen werden angesprochen?

  • Erstellen eines SOLL-IST-Vergleiches
  • Ursachenanalyse
  • Methoden der lösungsorientierten Arbeit
  • Instrumente des ReTeaming®

Info

Wolfgang Bruns

  • Referent: Wolfgang Bruns
  • 2023 von 09:00 – 15:30 Uhr online – genauer Termin folgt
  • Kosten: 120 € inkl. MwSt. pro Person
  • Inkl. Lehrmaterial und kleinem Pausensnack
  • Umfang: 8 UE
  • Fortbildungspunkte: 8
| Vertrauenskultur in der Ausbildung

Worum geht’s?

Vertrauen ist Grundlage einer gelingenden Ausbildung.

 

Ausbildungen scheitern vielfach auf der Vertrauens- und Beziehungsebene. Vertrauen entsteht, indem sich Auszubildende selbst kompetent erleben, d. h. Vertrauen in sich selbst entwickeln und indem sie Ausbilder*innen als verlässlich und zugewandt erleben, d. h. Vertrauen in andere aufbauen können.

 

Vertrauen hilft Auszubildenden, Neues zu erlernen, Schwieriges zu bewältigen und Verantwortung zu übernehmen.

Was bringt Ihnen das?

Sie schaffen die Voraussetzung, um berufliche Handlungsfähigkeit sowie die Integration der Auszubildenden in den Betrieb und in den Arbeitsprozess zu erzielen.

Zu vertrauen bedeutet, ein Risiko einzugehen und sich verletzbar zu machen. Bei ungleichem Machtgefüge ist der „Schwächere“ immer auf den Vertrauensvorschuss des „Stärkeren“ angewiesen. Das gilt auch in der Beziehung zwischen Ausbildenden und Auszubildenden.

Welche Themen werden angesprochen?

  • Aufbau einer Leikultur „Vertrauen“ mit Instrumentenkoffer
  • Aufgaben so strukturieren, dass sie Vertrauen stärken, d.h. verständlich, strukturiert, vorhersehbar und erklärbar, handhabbar und sinnvoll bzw. bedeutsam sind
  • Lernaufgaben entwickeln, vom Bekannten zum Unbekannten, vom Ganzen zum Detail, vom Einfachen zum Komplexen
  • Sich zu einem Ausbildenden entwickeln, der persönlich interessiert, erreichbar, zugänglich, fachlich und sozial kompetent, verlässlich, fair und loyal sowie offen und respektvoll ist

Info

  • Referent*innen: Manuela Garbrecht + Jan Fabry
  • 2023 von 09:00 – 15:30 Uhr online
  • Kosten: 120 € inkl. MwSt. pro Person
  • Inkl. Lehrmaterial und kleinem Pausensnack
  • Umfang: 8 UE
  • Fortbildungspunkte: 8
| Kritische Kommunikationssituationen souverän bewältigen

Worum geht’s?

„Ruhig bleiben, wenn andere laut werden“

 

Als Praxisanleiter*innen sind Sie oft mit emotionalen Reaktionen und regressiven Verhaltensweisen in Konfliktsituationen konfrontiert. Manchmal fühlen Sie sich hilflos und wissen nicht, wie Sie reagieren können, um nicht selbst die Nerven zu verlieren.

Was bringt Ihnen das?

Das Seminar hilft Ihnen, in kritischen Kommunikationssituationen ruhig zu bleiben und nachhaltig wirksam zu sein.

 

Es analysiert typische Kommunikationsmuster und Phänomene und zeigt Ihnen, wie Sie – nach einem kurzen Atemzug – immer wieder wirksam und kraftvoll Ihre Ziele erreichen und Aushandlungen auf Augenhöhe treffen.

Welche Themen werden angesprochen?

  • Konflikte erkennen, Konfliktdynamik verstehen und Konflikte klären
  • Erweiterte Selbstreflexion und geschulte Empathie als Basis
  • Impulssteuerung: Mit Achtsamkeit gegen den Autopilotmodus
  • Konfliktgespräche führen und Ebenen berücksichtigen
  • Konflikte moderieren

Info

  • Referent: Jan Fabry
  • 2023 von 09:00 – 15:30 Uhr online
  • Kosten: 120 € inkl. MwSt. pro Person
  • Inkl. Lehrmaterial und kleinem Pausensnack
  • Umfang: 8 UE
  • Fortbildungspunkte: 8
| Praktische Ausbildungsplanung

Worum geht’s?

Von guter Planung, optimaler Koordination und hervorragender Kooperation hängt viel ab.

Der Workshop unterstützt darin, die praktische Pflegeausbildung nach den neuen Regelungen umzusetzen. Sie richtet sich an die für die Pflegeausbildung Verantwortlichen aus ambulanten und stationären Einrichtungen, die als Träger oder als Kooperationspartner der Pflegeausbildung fungieren. In erster Linie sind damit Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter, Praxiskoordinatorinnen und -koordinatoren sowie pflegepädagogisch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Pflegeschulen gemeint.

Was bringt Ihnen das?

  • Arbeitserleichterung und Arbeitsfreude in Ihrer Funktion.
  • Weniger Stress durch gute, praxistaugliche Abläufe

Welche Themen werden angesprochen?

  • Klare Aufgabenverteilung
  • Planung der praktische Pflegeausbildung
  • Lernorte koordinieren,
  • Gezielte Persönlichkeitsentwicklung für Lernende
  • Effektive und Praxisanleitung mit Spaß und Erfolg
  • Praxisbegleitungen durchführen
  • Transparente Leistungsbewertungen

Info

  • Referent: Jan Fabry
  • 2023 von 09:00 – 15:30 Uhr online
  • Kosten: 120 € inkl. MwSt. pro Person
  • Lehrmaterial und kleinem Pausensnack
  • Umfang: 8 UE
  • Fortbildungspunkte: 8

Förderungen

Es gibt Förderungen! Ob Sie davon profitieren, klären wir gern mit Ihnen gemeinsam. Melden Sie sich einfach bei uns. Wir können Sie auch bei den Formalitäten und Anträgen unterstützen.

Bildungspunkte

Bildungspunkte können angerechnet werden. In der Punktetabelle erfahren Sie, wieviele Punkte Sie für welche Kategorie erhalten.

Sie haben Fragen oder individuelle Wünsche?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Bitte wenden Sie sich an unsere Projektmanagerin Heike Kerstin Schmidt.