Kundenbereich

FÜHRUNGSKRÄFTE-ONBOARDING

Damit das Matching gelingt!

Management

Sie erhalten eine externe Expertise zum*zur Bewerber*in

Einrichtung

Die Anforderungen an die neue Führungskraft sind transparent

Bewerber

Potenziale,
Stärken und Schwächen sind transparent und werden passend (weiter)entwickelt

Matching

Optimale Verbindung aus Fähigkeiten der neuen Führungskraft und Anforderungen der Einrichtung sicherstellen

Das Onboarding-Programm unterstützt Sie bei der Besetzung Ihrer neuen Top-Führungspositionen

Das Onboarding-Programm unterstützt die Personalabteilung und die Regionalgeschäftsführer. Sein Nutzen liegt in der Absicherung und Stärkung der gelingenden Auswahl- und Einarbeitungsprozesse für das Einrichtungsmanagement.

Es spart Kosten, indem es das Risiko von Fehlplatzierungen und gescheiterten Einarbeitungen konsequent minimiert.

 

Es ist als Blended Learning Tool (Online-Beratung, Diagnostik, Training und Consulting) konzipiert und schafft rasch und prozessbegleitend Klarheit zu Potenzialen, Stärken und Schwächen sowie Handlungsmustern von Bewerbern und gleicht diese mit den Bedarfen einer Einrichtung ab.

 

Im Onboarding Programm berät Ihr zuständiger Berater Neueinsteiger und Regionaldirektoren erfolgs- und lösungsorientiert während der ersten 6–9 Monate. Er unterstützt, reflektiert, klärt und mediiert in Konflikten. Für kritische Einrichtungen kann das Programm auf 12 Monate erweitert werden.
Außerdem implementieren wir auf Wunsch ein angeleitetes Kollegiales Coaching.

VORTEIL: Die externe Perspektive von Beratern mit Feldkompetenz und pfiffig gemixten Tools in vernetztem Setting wird von Anfang an in kostengünstiger Weise zugeschaltet.

SIE GEWINNEN: Mit klarer Diagnostik und passender Unterstützung gelingt eine reibungslose, effiziente Verantwortungsübernahme.

Es sichert gelingende Auswahl- und Einarbeitungsprozesse ab.

Es spart Kosten, weil Sie damit Fehlplatzierungen und gescheiterte Einarbeitungen vermeiden.

Sie erkennen umgehend, ob und wie Ihr*e Bewerber*in zur Situation der Einrichtung passt. Sie erfahren, wie Sie die Potenziale erschließen und Stärken und Schwächen ausgleichen.

Es ist als Blended Learning Tool (Online-Beratung, Diagnostik, Training und Consulting) konzipiert.

ZIEL

Gelingende Onboarding-Prozesse im Management der Einrichtungen.

Alle profitieren: Träger, Regionaldirektoren, Einrichtungen und Neueinsteigerinnen im Management.

Hierzu zählen insbesondere die

  • passende Bewerberauswahl für eine Einrichtung in einer definierten Situation
  • Begleitung des Onboarding-Prozesses
  • Umsetzung Ihrer Werte und Erfolgsmerkmale
  • Herstellung bestmöglicher Passung und Wirksamkeit des neuen Managementmitglieds
  • nachhaltige Stabilisierung in der Funktion

ZIELGRUPPE

Unser Onboarding-Programm ist für Sie als die Verantwortliche in PE und Management erstellt und richtet sich an Neueinsteiger*innen in Führungspositionen, hier vor allem an Einrichtungsleitungen.

VORGEHEN

Jede Führungspersönlichkeit, die neu ins Unternehmen kommen soll, wird begleitet. Parallel zur praktischen Einführung kommen individuell ausgewählte E-Learning-Reflexionstools zur Anwendung.

IHR ONBOARDING-PROGRAMM

Zur Erleichterung der Übernahme komplexer Führungsaufgaben werden Online- und Präsenzanteile miteinander kombiniert, u. a. Diagnostiktools, E-Learning-Module, begleitende externe Beratung und Befähigung zum Kollegialen Coaching.

Ihr Ziel

Als Verantwortliche des Trägers wollen Sie, dass die richtigen Bewerber einsteigen und in den ersten 6–9 Monaten mit ihrer ganzen Person Fuß fassen, ihre Rolle finden und alle relevanten Anforderungen erfolgreich bewältigen.

Ihr Nutzen

Das Programm begleitet Sie zuverlässig durch die erfolgskritische erste Zeit. Es ergänzt die Angebote, die Sie als guter Arbeitgeber bereits vorhalten. Es ist Ihnen vor allem nützlich, wenn …

  • an Standorten herausfordernde, (potenziell) kritische Organisationssituationen bestehen und die neue Führungskraft buchstäblich von null auf hundert starten muss,
  • der Markt an geeigneten Bewerbern wie leergefegt erscheint,
  • die Regionaldirektoren kaum Zeit haben, sich Schritt für Schritt um Entwicklung und Reflexion zu kümmern,
  • auch Anfänger mit Potenzial die Chance erhalten sollen, in ihrer ersten Stelle gut zurechtzukommen,
  • bewährten Führungskräften der mittleren Ebene ein beruflicher Aufstieg ermöglicht werden soll.

Gliederung des Programms

Vorbereitung der Entscheidung

Erstellen eines Profils der Einrichtung

  • Situationsprofil strukturell: personell, organisatorisch, fachlich, inkl. Risikolagen
  • Situationsprofil sozial: Profil der wesentlichen Akteure (Anforderungen), Anamnese, spezielle soziale Rahmungen, Herausforderungen und ggf. Krisen

Erstellen eines Anforderungsprofils an den/die Bewerber*in

  • Persönlichkeitsprofil: Basis Friedmann & andere
  • Situationsprofil strukturell: Potenzialtyp, Erfahrung, Wissen/Können organisatorisch, managerial, fachlich, inkl. möglicher Risikolagen
  • Situationsprofil sozial: Entwicklungsoffenheit, Reaktionstyp, Werte, Wollen und Können

Einschätzung zum Start

  • Online-Kurzberatung zum Start mit Regionaldirektor*in und Neueinsteiger*in
  • Bericht/Einbindung Personalabteilung

Umfang:

Ca. 1 TW

Die ersten 8 Tage: Reflexionsgespräche mit externer Beratung

Ziel:

Abstimmung der Vertiefungs-, Klärungs- und Entwicklungsbedarfe

Umfang:

3 x 30 Minuten telefonisch

Start des Lern- und Entwicklungsprogramms für den/die Neueinsteiger*in

Während der ersten 6–12 Monate: Optimiertes Matching

Begleitende externe Beratung von Regionalgeschäftsführung und Neueinsteiger*in

Ziel:

Sicherstellung der persönlichen Einarbeitung, adäquate Entwicklung, optimales Einfinden, angemessene Bewältigung der Herausforderungen, frühzeitige Klärung und Regulierung auftretender Belastungssituationen/Konflikte

Umfang:

Optimiert auf Ihren Bedarf

Bei Gefährdung:

Auffinden/Anbieten von alternativen Lösungen

Know-How für eine erfolgreiche Performance

10 Module zur Wahl

Modul 1: Gut starten und die Situation erfassen: Lösungs- statt Problemorientierung

 

Modul 2: Das eigene Potenzial erkennen und nutzen

 

Modul 3: Selbstentwicklung, Selbstorganisation und erfolgreicher Umgang mit Belastungen

 

Modul 4: Bedarfsgerechte Entwicklung des Handlungsfeldes strukturiert planen und realisieren

 

Modul 5: Krisen und Konflikte regulieren

 

Modul 6: Werte und Wirtschaftlichkeit trotz herausfordernder Organisationssituationen in gelebte Konzepte umsetzen

 

Modul 7: Kompetenzmanagement, Teamentwicklung und Coaching Basics

 

Modul 8: Aus der Krise ins gute Fahrwasser

 

Modul 9: Mitarbeiterzufriedenheit systematisch stärken

 

Modul 10: Qualitäts- und Veränderungsprozesse gestalten

Aufbau der einzelnen Module

Jedes Modul umfasst ein Video zum Einstieg, einen Leittext und ist  gegliedert in:

 

  • Zielsetzung
  • Anwendungsbereiche
  • Memos
  • Fälle/Übungen
  • Check

 

Rücksprachemöglichkeit mit der persönlichen externen Beratung

 

Abschlussgespräch mit externer Beratung und Abstimmung mit Regionaldirektion

WIR MACHEN MENSCHEN FÜR MENSCHEN STARK!