Kundenbereich

MENTORING PDL

Einarbeitung von Führungspersonal

ZIELGRUPPE

Unser Mentoringprogramm richtet sich an Neueinsteiger*innen in der Pflegedienstleitung.

ZIEL

Als neue Pflegedienstleitung (PDL) sollen Sie alle Pflegemanagementaufgaben in einem Zeitkorridor von 6 Monaten verantwortlich wahrnehmen können.

Hierzu zählen insbesondere die

  • Anleitung und Kontrolle der Abläufe im gesamten Pflegebereich.
  • Realisierung einer wirksamen, wirtschaftlichen und psychosozialen Betreuung und Versorgung der Bewohner im Sinne der aktivierenden Pflege. Sie soll den Bewohner*innen helfen, ein möglichst selbstständiges und selbstbestimmtes Leben in Würde zu führen.
  • Gestaltung einer Organisationsstruktur.
  • Umsetzung und Weiterentwicklung von Konzepten, Standards und Methoden der Pflege.
  • Mithilfe und Mitgestaltung bei der Umsetzung der Unternehmensphilosophie.

IHR MENTORING-PROGRAMM

Zur Erleichterung der Übernahme dieser komplexen Aufgaben haben wir ein Mentoringprogramm entwickelt, das auf dem Prinzip des Blended Learning basiert. Hierbei werden Online- und Präsenzanteile miteinander kombiniert. Das Mentoringprogramm umfasst 10 E-Learning-Module und begleitende externe Beratung der neuen PDL über sechs Monate.

Das Mentoringprogramm begleitet Sie zuverlässig durch die ersten 6 Monate. Es ergänzt die Angebote Ihres Arbeitgebers und ist Ihnen gerade dann nützlich, wenn Sie

  • in eine schwierige Organisationssituation einsteigen und buchstäblich von null auf hundert starten müssen,
  • PDL-Anfänger*in sind und in Ihrer ersten Stelle sofort gut zurechtkommen möchten,
  • neu in einem Unternehmen sind und als PDL starten.

Ihr Mentoring-Programm gliedert sich wie folgt:

  1. Vor Aufnahme Ihrer Funktion:
    Telefonische Ausgangsanalyse durch Ihre externe Beraterin mit Selbsteinschätzung in Hinblick auf die neue Tätigkeit
    Ziel: Ankommen in der Organisation
    Umfang: ca. 45 Minuten
  2. Während der ersten 28 Tage: Reflexionsgespräche mit Ihrer externen Beraterin
    Ziel: Abstimmung der Vertiefungs- und Klärungsbedarfe
    Umfang: 3 x 30 Minuten telefonisch
  3. Erarbeiten eines persönlichen Lern- und Entwicklungsprogramm
  4. Während der ganzen 6 Monate: Begleitende externe Beratung (abgestimmt auf den persönlichen Bedarf und passend zum Blended-Learning-Programm)

Ziel:

Sicherstellung der persönlichen Einarbeitung und Transferunterstützung.

UMFANG

I. Die 10 Blended-Learning-Module sowie 5 Zusatzmodule im Überblick

Modul 1: Gut starten und die Situation erfassen (Woche 1 und 2)
Modul 2: Pflegegrade überprüfen (Woche 3 und 4)
Modul 3: Personaleinsatz steuern, Handlungsbedarfe erkennen (Woche 5 bis 7)
Modul 4: Das eigene Standing entwickeln (Woche 7 bis 9)
Modul 5: Sich selbst organisieren (Woche 10 bis 13)
Modul 6: Mitarbeiter beteiligen und Aufgaben delegieren (Woche 14 bis 16)
Modul 7: Wirtschaftlichkeit im Blick haben (Woche 17 bis 19)
Modul 8: Visionen leben / Konzeptionen umsetzen (Woche 20 und 21)
Modul 9: Personal entwickeln (Woche 22 bis 24)
Modul 10: Qualitätsprozesse nachhaltig planen und umsetzen (Woche 25 und 26)

 

Wenn der Wind von Vorne kommt:
Zusatzmodule für spezielle Organisationssituationen

Special 1: Defizitäre Prüfergebnisse: So kehren Sie sie ins Positive!

Special 2: Extreme Personalnot? Zuverlässig raus aus der Risikosituation!

Special 3: Führungsvakuum und Feindseligkeiten? So bauen Sie eine tragfähige Unternehmenskultur!

Special 4: Misshandlung & Vernachlässigung? Zivilcourage und Strategie gefragt!

Special 5: Veraltete Konzepte? Ankommen in der Moderne!

 

 

 

 

II. Aufbau der einzelnen Module

Jedes Modul umfasst ein Video zum Einstieg, das das Thema umreißt und einen Leittext gegliedert in:

 

  • Zielsetzung
  • Anwendungsbereiche
  • Memos
  • Fälle/Übungen
  • Check

 

Persönlicher Kontakt mit der externen Beraterin/ dem externen Berater und in Abstimmung mit dem Handlungsfeld.

Abschlussgespräch zum Modul mit externer Beratung.

III. Externe Unterstützung zum Ende der Probezeit

WIR MACHEN MENSCHEN FÜR MENSCHEN STARK!