Kundenbereich

Mehr als 2.000 Ausbildungsplätze mehr in der Altenpflege

In Zeiten des sich immer mehr verschärfenden Fachkräftemangels ist das eine gute Nachricht: Im neuen Ausbildungsjahr wird es in der Altenpflege über 2.000 neue Ausbildungsplätze geben. Um diese zu besetzen, können Einrichtungen auch dazu übergehen, junge Flüchtlinge für den Beruf in der Pflege zu begeistern. 

Der Arbeitgeberverband Pflege hat gerade eine Umfrage zum Thema Ausbildungsplätze in der Altenpflege durchgeführt. Hierbei wurden gemeinnützige und private Träger befragt. Dabei kamen die ermutigenden Zahlen heraus. Die über 2.000 zusätzlichen Ausbildungsplätze bedeuten einen Anstieg von über 8%.

In konkreten Zahlen bedeutet dies einen Anstieg um 2.140 Plätze von bisher 26.740 auf 28.880 Ausbildungsplätze. Dies bedeutet einen neuen Ausbildungsrekord. Thomas Greiner, Präsident des Arbeitgeberverbandes Pflege, ist nicht zu Unrecht stolz auf diese Zahlen. Schließlich investiere man ganz intensiv in die Ausbildung von Pflegefachkräften, so Greiner weiter.

Der Funktionär wirbt auch weiter intensiv für einen krisensicheren, wohnortnahen, interessanten und vor allem zukunftssicheren Beruf. Unbestritten ist auch die Tatsache, dass die Aufstiegs- und Karrierechancen in kaum einer Branche so gut sind wie in der Altenpflege. Nicht selten gibt es Karrieren, die wenige Jahre nach der Ausbildung schon in gehobene Führungspositionen mündet.

Spannend ist ferner die Flüchtlingsthematik im Zusammenhang mit den zunehmenden Ausbildungsplätzen. Auch hier ist der Arbeitgeberverband Pflege optimistisch gestimmt. Schließlich habe die Altenpflege bereits gute Erfahrung mit der Ausbildung von Menschen aus Drittländern gemacht, so Präsident Thomas Greiner.

Wenn es die Politik schafft, die jungen Menschen schnell auf ein angemessenes Niveau bei den Deutschkenntnissen zu heben, dürfte ein großer Fundus an engagierten und leistungsfähigen Auszubildenden für unsere Branche zur Verfügung stehen. Davon würden alle profitieren und die Altenpflege einen ganz großen Beitrag zur Integration der Migranten leisten.

Wir machen Menschen für Menschen stark